Textversion | Startseite | Kontakt | Impressum
Sie sind hier: Startseite
LebMal-Club Oktober 2016
04. Oktober 2016
Erntedankfest
Peterskirche Gelnhausen
am Obermarkt
19.00 bis 21.00 Uhr

06. Oktober 2016
Disco im Agostea Lieblos
19.00 bis 21.30 Uhr

18. Oktober 2016
Filmabend
Lebenshilfe-Haus
Gelnhäuser Str. 94, Altenhaßlau
19.00 bis 21.00 Uhr

Spende über 1.000 Euro von Bayern-Fans

Über eine Spende in Höhe von 1000 Euro konnte sich der LebMal-Club Gelnhausen freuen. Jürgen Hasselt, Siegbert Stadler und Markus Koslowski vom Bayern-Fanclub „Bavaria Spessart 09“ waren eigens nach Altenhaßlau gekommen, um diese stattliche Summe während eines Clubabends zu überreichen.
Im Beisein des LebMal-Teams dankten der Vorsitzende der Lebenshilfe Gelnhausen, Gerhard Jackel, und der Stadtbeauftragte der Gelnhäuser Malteser, Dieter Klumb, den Bayernfans. Schon seit vielen Jahren unterstützt „Bavaria Spessart“ soziale Einrichtungen in der Region mit Spenden. Aus dem Erlös verschiedenen Veranstaltungen sowie der Jahresfeiertombola kamen die 1000 Euro zusammen, die jetzt dem LebMal-Club übergeben wurden. Mit auf dem Foto sind vom LebMal-Team Gerald Zipf, Karin Ickes und Jasmin Neis (Foto Roland Adrian/Gelnhäuser Tageblatt)

LebMal in der Landeshauptstadt - gelebte Inklusion

Das Ziel des Tagesausflugs begründete sich diesmal durch die Einladung des Landtags-Abgeordneten Christoph Degen. Dieser „LebMal-Freund“ ist im Erstberuf Förderschullehrer, somit dieser Besuchergruppe besonders verbunden, denn viele seiner ehemaligen Schüler erkannten ihn und erinnerten sich ganz offensichtlich an ein angenehmes Miteinander in der Schule.
Inklusiv wurde der Ausflug vor allem durch die Begleitung von Schülerinnen und Schülern aus den Alten- und Pflegezentren des MKK. Diese begleiteten die Menschen mit Behinderung aus dem LebMal-Club, leisteten Hilfe, dort wo es nötig war und boten ein teils rührendes Miteinander.
Erfahrene Führer aus dem Landtag-Besucherservice stellten sich perfekt auf diese Besucher aus dem Main-Kinzig-Kreis ein, führten diese erweiterte LebMal-Gruppe durch das Stadtschloss mit seinen prunkvollen Räumen, die, so war zu erfahren, auch heute noch für politische Sitzungen genutzt werden. Die Besucher schauten sich um im Plenarsaal und konnten auch den dortigen Platz des Abgeordneten Degen ausfindig machen. Dieser begleitete die Gruppe während der gesamten Führung, stellte sich zum Abschluss den vielen Fragen der Besucher und erreichte damit, dass dem ein oder anderen das Thema Politik ein wenig näher rückte und gar nicht mehr so langweilig wie bisher erscheint.
Nach den vielen Eindrücken im hessischen Landtag folgten weitere im Schloss Freudenberg, dem Schloss der Sinne. Ein Besuch in der Dunkelbar, eine Präsentation des Klangraumes und vor allem das Ausprobieren aller Exponate, das nicht nur erlaubt sondern gewünscht war, machten riesigen Spaß.
Nachmittags auf der Heimfahrt waren sich alle einig: „Wiesbaden ist eine tolle Stadt!“

Karneval und alle machten mit

Tolle Stimmung herrschte bei unserem närrischen Clubabend in den Räumen der Lebenshilfe. Mit dazu beigetragen hat die neunjährige Natalie Tomasic, die mit ihrer Mutter Anke gekommen war. Die schon überaus erfolgreiche Solotänzerin der Tanzsportabteilung der SG Haitz begeisterte mit ihrem aktuellen Tanz, den sie gemeinsam mit ihren Trainerinnen Elena Agnetelli und Celine Bittner einstudiert hat. Viel Beifall gab es für Natalie. Sie und ihre Mutter bekamen zum Dank eine der seltenen LebMal-Tassen überreicht.
Doch damit war der Abend noch nicht zu Ende. LebMal-DJ Zilli hatte wieder stimmungsvolle Musik ausgesucht, so dass auch kräftig getanzt wurde. Mehrere Polonaisen rundeten den tollen Abend ab.

10 Jahre LebMal-Club Gelnhausen gefeiert

Mit einem geselligen Abend haben wir den 10. Geburtstag unseres LebMal-Clubs Gelnhausen gefeiert. Während alle Mitglieder fleißig das mitgebrachte Obst schnippelten, welches anschließend zu einem großen Obstsalat gemischt wurde, dankte Gerhard Jackel, Vorsitzender der Lebenshilfe Gelnhausen, allen Teammitglieder für den vorbildlichen Einsatz. Zum Dank spendete die Lebenshilfe dem Team ein gemeinsames Pizzaessen. Gesellige Gespräche bestimmten den Abend. Eine Diashow mit Fotos aus den vergangenen 10 Jahren sorgte für weiteren Gesprächsstoff.

LebMal-Club feierte Erntedank in St. Peter

Der LebMal-Club Gelnhausen feierte in der katholischen Kirchengemeinde St. Peter das Erntedankfest. Zunächst ging es in die Peterskirche, wo Gemeindereferentin Magdalena Kowalski eine Andacht vorbereitet hatte. Dann trafen sich alle im Gemeindezentrum. Hier servierten Claudia Sichmann, Andrea Kunze, Bernd Wietzorek und Bernhard Mütze leckere Würstchen. Danach bastelten die LebMal-Mitglieder mit Magdalena Kowalski und Andrea Kunze Körbe aus Karton und verzierten diese mit verschiedenen Obstsorten. Am Ende des Abends durfte sich jeder vom Team der Kirchengemeinde über je eine der seltenen LebMal-Club-Tassen freuen, die zum Dank überreicht wurden.

Action und Spaß bei den "Moving Artists"

Artistik und jede Menge Action erlebten die Mitglieder des LebMal-Clubs Gelnhausen in der Röther Kinzighalle. Auf Einladung von Franz Grob besuchten sie die „Moving Artists“, ein Projekt, das im Rahmen der aufsuchenden Jugendarbeit im Juni 2009 entstand und mittlerweile ein fester Bestandteil der Jugendarbeit der Stadt Gelnhausen ist.
Franz Grob und die jungen Artisten hatten ein tolles Programm zusammen gestellt, das die Mitglieder des LebMal-Clubs so richtig begeisterte. Die Mitglieder der „Moving Artists“ beeindruckten mit Einradfahren, dem Laufen auf der Zirkuslaufkugel, Jonglieren sowie dem Diabolo-Spiel. Viel Beifall gab es auch für die große Feuershow.
Natürlich durften die Mitglieder des LebMal-Clubs sich auch einmal wie Artisten in der Manege fühlen. Voller Freude ließen sie den Hula-Hupp-Reifen kreisen, jonglierten mit den kleinen Bällen und Keulen und stiegen sogar auf die Zirkuslaufkugel.
Nach fast zwei Stunden voller Spaß und Unterhaltung traten sie die Heimreise an, nicht ohne sich bei Franz Grob und seinen tollen Artisten zu bedanken.

Tolles Sommerfest beim VfB Oberndorf

Ein wunderbares Sommerfest feierten wir in Oberndorf. Aktive des VfB Oberndorf hatten sich wieder viel Mühe gemacht und eine tolle „LebMal-Club-Olympiade“ vorbereitet, bei der unsere Mitglieder ihre sportliche Fitness unter Beweis stellten. Verschiedene Stationen galt es zu bewältigen. Am Ende wurde jeder Teilnehmer mit einer Urkunde belohnt.
Nach den körperlichen Aktivitäten war der Run auf das Gegrillte selbstverständlich. Unser Grillmeister Heiko Schüch bot wieder leckere Bratwürste an und dank zahlreicher Spenden konnte Karola Sinsel ein gut bestücktes Salatbüfett eröffnen. Anschließend war noch genügend Zeit zu lockeren Gesprächen und guten Wünschen für die Ferienzeit.

Barfußpfad Bad Orb: Gut für die Füße

Trotz nicht gerade idealem Wetter besuchten wir Deutschlands längsten Barfußpfad in Bad Orb. Die 4,5 Kilometer am Orbbach entlang schafften wir zwar nicht, dennoch war die Stimmung wunderbar. Vielen Dank an die Kreisrealschule Bad Orb, die auf den Eintritt für unsere Mitglieder verzichtete. Am Kiosk der "grünen" Gruppe des Hauses Noah konnten wir uns vor und nach dem Spaß stärken.

Clubabend fiel ins Wasser

Diesmal "fiel unser Clubabend ins Wasser". Auf Einladung des Schwimmvereins Gelnhausen und der DLRG waren wir im Barbarossabad. Leider wurde die Stimmung durch das kühle Wetter etwas getrübt, dennoch machte der Besuch im Bad viel Spaß. Vielen Dank an Dieter Dörr und sein Team für diesen tollen Nachmittag. Schwimmen macht bekanntlich Hunger. Deshalb hatten SVG-Aktive um den Vorsitzenden Dr. Rolf Müller frische Brezel gebacken. Viel Lob gab es für die Aktiven des Schwimmvereins und des DLRG, hatten sie doch erneut für ein unvergessliches Erlebnis für die LebMal-Mitglieder gesorgt. Dafür gab es zur Erinnerung eine „LebMal-Urkunde“ mit den Unterschriften der Mitglieder.

LebMal-Mitglieder pflücken Erdbeeren bei Würfls

Bei herrlichem Sonnenschein haben die Mitglieder des LebMal-Clubs Gelnhausen in Lieblos Erdbeeren gepflückt. In Windeseile waren die Körbchen voll. Von einem großen Teil der Erdbeeren kochen fleißige Hände in den kommenden Tagen Marmelade, die beim traditionellen Weihnachtsbasar der Lebenshilfe Gelnhausen verkauft wird. „Vielen Dank an die Familie Würfl".

Überraschungsabend mit einer musikalischen Note

Zu einem Überraschungsabend hatte der LebMal-Club Gelnhausen die Clubmitglieder in die Räume der Lebenshilfe Gelnhausen eingeladen. Sehr zur Freude war Silke Knoll zu Gast, die bereits beim Besuch des LebMal-Clubs in ihrer Musikschule „Musik Total“ in Höchst für beste Stimmung sorgte.
Auch diesmal ging es hoch her. Keinen der Clubmitglieder hielt es lange auf den Stühlen, als Silke Knoll in die Saiten ihrer Gitarre griff und altbekannte Lieder anstimmte. In allen Tonlagen wurden die Songs gesungen, nach den Melodien getanzt und die Arme in die Höhe gereckt.
Nach dem musikalischen Höhepunkt des Abends ging es an den Grill. Heiko Schüch hatte wieder leckere Bratwürste aus dem Jossgrund mitgebracht, die in Windeseile verspeist waren. Viel zu schnell verging für die Mitglieder des LebMal-Clubs Gelnhausen der Abend.
Zum Abschied konnte sich Silke Knoll nicht nur über einen Blumenstrauß freuen. Karola Sinsel hatte eine Leinwand mit Noten verziert, das LebMal-Logo aufgebracht und mit Fotos vom Besuch in der Musikschule dekoriert. Über dieses Kunstwerk, das noch von allen Clubmitgliedern unterschrieben wurde, freute sich die Dipl. Sozialpädagogin, Kinderliedermacherin und mit ihrem Mann Andreas Knoll Leiterin der Musikschule besonders.

Barbarossa Promenaders zu Besuch

Tolle Stimmung herrschte beim LebMal-Club Gelnhausen. Zum ersten Mal waren die Barbarossa Promenaders zu Gast. Mit ihrem Präsidenten Helmut Fleischmann und ihrem Caller Keith Haigh an der Spitze, brachten die Tänzerinnen und Tänzer Western-Atmosphäre in die Clubräume des Freizeitclubs für Menschen mit Beeinträchtigung.
Nach einigen Kostproben aus der Welt des Square Dance, einem Volkstanz, der in den USA entstanden ist, durften sich die Mitglieder des LebMal-Clubs in die Reihe einordnen. Geführt von Keith Haigh und seinen Ansagen waren einige Figurenfolgen schnell gelernt.
Am Ende waren alle über diesen lebendigen Abend froh. Nicht nur die Mitglieder des LebMal-Clubs, auch die Aktiven der Barbarossa Promenaders waren begeistert. Sie boten sofort einen weiteren Besuch im LebMal-Club Gelnhausen an. Dieses Angebot wird bestimmt im kommenden Jahr angenommen.

Auf dem Rücken der Pferde

„Auf dem Rücken der Pferde“, erlebten die Mitglieder des LebMal-Clubs Gelnhausen ihren jüngsten Clubabend. Sie waren zu Gast auf dem Talhof in Meerholz, wie Jenny Herbert und ihr Team sie zusammen mit den Therapiepferden Hanjo, Gerry und Moritz begrüßten.
Zwei Stunden Reiten stand auf dem Programm, das allen riesigen Spaß machte. Kaum Ruhe gönnten die LebMal-Mitglieder den ausgebildeten Pferden, die ruhig und gelassen ihre Reiterinnen und Reiter durch die große Halle trugen.
Von Kindesbeinen an ist Jenny Herbert mit den Vierbeinern betraut, wuchs sie doch auf dem Talhof auf, den ihre Eltern aufgebaut haben. „Schon früh kam ich deshalb mit diesen wundervollen Tieren in Kontakt und war sofort mit dem Pferdevirus infiziert“, schwärmt Jenny Herbert.
Nach ihrer Ausbildung zur Physiotherapeutin hat sie noch die Zusatzqualifikation zur Hippotherapeutin am Deutschen Kuratorium für therapeutisches Reiten in Warendorf erlangt. Seitdem bietet sie dieses am Talhof an. „Die Arbeit mit meinen Patienten gibt mir unwahrscheinlich viel, da ich hier meinen Beruf und meine Leidenschaft zu den Pferden wunderbar kombinieren kann“, so die begeisterte Reiterin, die sich auch beim Besuch des LebMal-Clubs richtig ins Zeug legte.
Das therapeutische Reiten ermögliche Menschen mit ganz unterschiedlichen Handicaps den Umgang mit Pferden. Die Wärme und Nähe des Partners Pferd zu spüren, sich in die Bewegung einzulassen, bereitete Glücksmomente. Dies konnte man auch bei den Mitgliedern des LebMal-Clubs feststellen, die kaum vom Rücken der Pferde wollten.

"Atemlos" in der Musikschule "Musik total"

Musikalisch ging es am 10. März beim LebMal Club zu. Silke Knoll hatte uns in ihre Musikschule "Musik total" nach Höchst eingeladen. Tolle Stimmung herrschte in den Räumen, wobei Christian Günther und Andi Knoll zeigten, dass auch Platz für leise Töne war. Ein rundum gelungener Abend. Alle LebMal-Mitglieder waren begeistert. Auch auf dem Nachhauseweg wurde kräftig gesungen. Vielen Dank Silke und Andi.